10. Energiedialog mit emotionalem Vortrag über Führungskultur

Energiedialog

Energieversorgung Beckum feiert Jubiläum: 10. Energiedialog zum Thema „Führungskultur mal anders!“

Beckum. Unter dem Motto „Führung mal anders“ fand am Donnerstag, den 7. November 2019, der zehnte Energiedialog der Energieversorgung Beckum statt. Rund 80 interessierte Gäste begrüßte evb-Aufsichtsratsvorsitzender Karsten Koch ab 18:00 Uhr im Sitzungsraum der evb-Geschäftsstelle an der Sternstr. 22, während Dennis Schenk, Geschäftsführer der evb, mit einem Impulsvortrag das Potential eines agilen Führungsstils aus der Sicht des Unternehmens erläuterte. Als Gastreferent rundete Bernd Reichelt, Geschäftsführer der Stadtwerke Menden, das diesjährige Jubiläum mit einem emotionalen Vortrag zum Thema „Führung der Veränderung“ ab.

Eine Richtung vorgeben, um gemeinsam Ziele zu erreichen – im Zeitalter der Digitalisierung beschäftigt sich auch die evb mit der wandelnden Arbeitskultur. Statt mit Hierarchien zu überzeugen, verdeutlicht Geschäftsführer Dennis Schenk in seinem einleitenden Vortrag die Chancen für das Unternehmen, Führung als Richtungsimpuls zu sehen und Verantwortung zu teilen. „Führung bedeutet eine Richtung vorgeben“, so Dennis Schenk in seiner Rede, in der auch das Motivieren von Mitarbeitern eine große Rolle einnahm. Denn aus der Motivation heraus werden Mitarbeiter nicht nur zum eigenen Handeln angeregt, sondern übernehmen selbst Verantwortung, so der evb-Geschäftsführer weiter. Eine dezentralisierende Führungsidee, in der agiles Arbeiten starre Strukturen ablöst.

Dabei ist der Gedanke einer moderner gestalteten Organisationskultur auch über die Stadtgrenze hinaus ein Konstrukt, das angewendet wird. Mit einem spannend und emotional gestalteten Vortrag untermauerte Bernd Reichelt, Geschäftsführer der Stadtwerke Menden, die Wichtigkeit einer modernen Personalführung, bei der jeder Mitarbeiter Teil des Ganzen und in seiner Person und Funktion gleich wertvoll ist. Denn wenn bei den existierenden, komplexen Umwelteinflüssen die Daseinsvorsorge gesichert und darüber hinaus Jahresüberschüsse
erwirtschaftet werden möchten, bedarf es in seinen Augen einen Aufbau, der von Menschen für Menschen konzipiert ist. Dabei geht er mit einigen Beispielen voran: Mit interner Transparenz, Nachvollziehbarkeit und Flexibilität entstehen intern effiziente Standardprozesse, die dem Kunden Nutzen bei Qualität und Preis bringen. Dabei versteht sich laut Reichelt’s Konzept jeder Mitarbeiter in einer dienenden Rolle, die Wertschätzung, Achtsamkeit und Verlässlichkeit mit sich bringen soll. Auf diesen Säulen aufbauend ruft Bernd Reichelt eine „erlebbare“ Unternehmens- und Führungskultur ins Leben, die eine bindende Wirkung sowie einen Mehrwert für alle haben soll.

Zwei Vorträge, eine Botschaft: Mit einer auf das Zeitalter angepassten Führungskultur, in der Vertrauen und Transparenz statt Misstrauen und Kontrolle vorwiegen, entsteht nicht nur ein gesundes Arbeitsklima, sondern am Ende des Tages auch ein erfolgreiches Unternehmen mit zufriedenen Kunden.

Nach zwei Stunden mit spannenden Vorträgen hatten die Gäste der Veranstaltung die Möglichkeit, sich im Rahmen eines Dialoges bei Snacks und Getränken mit den Referenten austauschen.

Ihre Energieversorgung Beckum