130 Besucher bei Infoabend-Glasfaser für Vellern

HN Vellern 7629

Es dauerte nicht lang, bis der zweite Saal des Landgasthofs an der Dorfstraße in Vellern für den Infoabend zum Glasfaserprojekt in Beckum-Vellern zusätzlich geöffnet werden
musste: 130 interessierte Bürgerinnen und Bürger waren
gekommen, um sich rund anderthalb Stunden umfassend
informieren zu lassen.

 

Uwe Denkert, kommissarischer Leiter des Fachbereichs Stadtentwicklung der Stadt Beckum, zeigte sich zu Beginn erfreut über die Anzahl der Besucher und begrüßte sie aufs Herzlichste. Als Vertreter der Stadt unterstrich er die Bedeutung dieses Pilotprojektes hin zu einem möglicherweise ersten zusammenhängenden Glasfasernetz auf Stadtgebiet und lobte die Initiative der beiden Unternehmen.
Sowohl evb-Geschäftsführer Dennis Schenk als auch Ralf Schütte, Geschäftsführer der HeLi NET, zeigten anschließend anhand eingängiger Folien alle maßgeblichen Faktoren für einen Infrastrukturausbau mit der Glasfasertechnologie auf und konnten die Vorteile der Glasfaserinfrastruktur verdeutlichen.

Ein eingespielter Film lieferte zudem leicht verständlich und umfangreich Aufklärung über sämtliche Datenübertragungstechnologien, die derzeit am Kommunikationsmarkt eingesetzt werden.

Fazit: Eine bessere Infrastruktur, als die über die Lichtwellenleitung, ist auch für die Zukunft nicht in Sicht. Sehr wohl ist aber eine Zunahme im Nutzungsverhalten zu beobachten und damit einhergehend der Bedarf an hohen stabilen Bandbreiten. Der Effekt reicht von der grundsätzlichen Möglichkeit, heutige und künftige Angebote (IPTV, Internet-Telefonie, E-Learning, Home-Office, E-Health etc.) nutzen zu können, bis hin zur Aufwertung und Werterhaltung der eigenen Immobilie. Gerade letzteres ist ein nicht zu unterschätzender Faktor, selbst für Immobilienbesitzer, die momentan noch nicht auf sehr hohe Bandbreiten angewiesen sind. Und: All das führt letztlich zur Steigerung der Attraktivität von Städten und Gemeinden.

Im Landgasthof stießen all diese Informationen auf großes Interesse und es war sogar zu vernehmen, dass über Vellern hinaus Interesse an Glasfaseranschlüssen besteht. Und da die Zusammensetzung des Publikums vom Senior bis zum Junior reichte, vielen auch die Fragen im Anschluss an die Präsentationen entsprechend bedarfsgerecht aus. Doch wer nun denkt, die jüngere Generation sei thematisch eher am Datenvolumen fürs Online-Gaming interessiert, der irrt: „Ist im Zuge der Bauarbeiten mit Straßensperrungen zu rechnen?“ wurde da bekümmert gefragt, denn schließlich: „ Ich bin Schüler und wir sind auf den Bus angewiesen und wir dürfen den nicht wegen einer Sperrung verpassen.“

„Keine Sorge“, beruhigte HeLi Net Geschäftsführer Ralf Schütte auch an dieser Stelle: „Die Bauarbeiten führen normalerweise nicht zu Sperrungen im großen Stil und selbst Hauseinfahrten werden noch am gleichen Tag wieder geschlossen.“

Die heute am 01.02.2017 begonnene Nachfragebündelung wird bis zum 18.3.2017 durchgeführt. 55 % der Haushalte in Vellern müssen sich bis dahin für einen Glasfaseranschluss entschieden haben, damit die erforderliche Wirtschaftlichkeitsquote erreicht wird.