Beckumer Spitzen und Kammermusik setzen Zeichen

Quelle: Die Glocke vom 12.07.2018

Zehn Mal gibt es Kabarett der Extraklasse bei den „Beckumer Spitzen“ im Stadttheater. Acht Kammerkonzerte im Rahmen der „Musik im alten Pfarrhaus“ in Vellern stehen auf dem Programm. Und zur Krönung können sich alle Freunde beschwingter Musik auf das Neujahrskonzert in der Aula des Berufkollegs freuen. Die Kulturreihen der Stadt Beckum warten in der bevorstehenden Saison mit einem exzellenten Angebot auf, für das jetzt der Vorverkauf beginnt.

Das aktuelle Programm, auf das sich Kulturfreunde schon heute freuen dürfen, ist gestern in den Räumen der Energieversorgung Beckum vorgestellt worden. Marion Matuszek ging auf die zehn Kabarettabende der „Beckumer Spitzen“ ein und freute sich auf Gastspiele von zum Beispiel Jürgen Becker, Kay Ray und Martin Zingsheim ebenso wie auf die Abende mit Lisa Eckhart, „Buschtrommel“ oder dem Duo „Frank & Rüther“.

„Die Spitzen umfassen zehn Veranstaltungen mit einer gelungenen Mischung aus unterschiedlichen Stilen und aus Programmen mit und ohne Musik“, führte Matuszek aus. Dabei gebe es ein Wiedersehen mit beliebten Kabarettisten, aber auch neuen Künstlern im heimischen Stadttheater.

Herbert Pälmke, der im Alter von 88 Jahren erneut ein Qualitätsprogramm zusammengestellt hat, vermittelte Vorfreude auf die Gastspiele international renommierter

Künstler wie dem Reinhold-Quartett, dem Quartett „Neo-Barock“ oder Wolfgang Brunner und vor allem Aleksandra Mikulska.

Pälmke hat als künstlerischer Leiter der Reihe erneut die Auswahl der Musiker getroffen, die einen guten Namen haben und sich großer Beliebtheit erfreuen. Der Förderkreis Musik im Alten Pfarrhaus Vellern leistet auch erneut einen wichtigen finanziellen Beitrag, sodass der städtische Zuschuss in Grenzen bleibt.

Mit „Vive la France“ begrüßen die Bergischen Symphoniker zum Neujahrskonzert am 1. Januar ab 17 Uhr im Berufskolleg das Jahr. Nicht nur Jacques Offenbach will gefeiert werden, sondern auch die Arien, vorgetragen von der Sopransängerin Victoria Granlund.

Seit gestern liegen die Programmhefte der beiden Kulturreihen sowohl in den Bürgerbüros der beiden Rathäuser als auch bei der Energieversorgung Beckum und der Sparkasse Beckum-Wadersloh sowie in anderen öffentlichen Einrichtungen wie Büchereien oder im Stadttheater zum Mitnehmen aus.

Quelle: „Die Glocke“ vom 12.07.2018