evb will sich in Zukunft breiter aufstellen

evb will sich in Zuknft breiter aufstellen.

Einfach Strom und Gas verkaufen war gestern. Künftig will sich die Energieversorgung Beckum breiter aufstellen und neue Geschäftsfelder erschließen. das allerdings muss in Einklang mit dem Gesellschaftsvertrag stehen. Aus diesem Grund werden sich der Haupt- und Finanzausschuss am kommenden Dienstag und im Anschluss der Stadtrat in seiner folgenden Sitzung mit der Änderung des Vertragswerks befassen.

Begründet wird dies in der Sitzungsvorlage damit, dass sich das Unternehmen in die Lage versetzen möchte, „die Energiewende vor Ort durch kundennahe Leistungen und Produkte zu gestalten“. Energieeffizienz-, Stromspar – und energetische Beratung sollen ebenso zum Leistungsumfang zählen wie die Erarbeitung ganzheitlicher Energiekonzepte. Ferner sollen Elektromobilitätskonzepte erarbeitet und E- Ladeinfrastrukturen geschaffen werden können. Schließlich möchte sich die evb im Bereich der Telekommunikationsdienstleistung mit dem Aufbau und der Nutzung intelligenter Stromnetze befassen. Auch zum Datentransfer für intelligente Messsysteme und zur Steuerung der Energienachfrage soll die geschaffene Infrastruktur genutzt werden. In Ergänzung der Tätigkeitsfelder „Energielieferung“ und “ Netzbetriebe“ sollen die neuen Geschäftsbereiche im Gesellschaftsvertrag  definiert werden. Bei dieser Gelegenheit wird dort auch der Mit-Gesellschafter des Unternehmens unter neuen Namen vermerkt. Durch Umstrukturierungen  im Bereich des RWE-Konzerns wird künftig dessen Tochter Innogy die 34 Prozent der Anteile halten, die nicht der Stadt Beckum gehören.

 

Die Glocke vom 20.05.2017