Glasfaser für Vellern: Tiefbauarbeiten sind bald beendet

Fotokult-Beckum -113

Vellern. Beckum-­Vellern ist Vorbild für die gesamte Bundesrepublik Deutschland: Acht der insgesamt zwölf Kilometer Glasfaserkabel liegen bereits im Boden, der Rest der neuen Dateninfrastruktur wird bis Ende dieses Jahres fertiggestellt sein. Die EU-­‐Rechnungsprüfer betiteln diese Glasfasertechnologie als diejenige, mittels der in Deutschland die Digitalisierung vorangetrieben werden kann.

Nach Ansicht der EU-‐Rechnungsprüfer droht fast der gesamte Rest Deutschlands – ausgenommen unter anderem Beckum Vellerns – beim Internetausbau in den kommenden Jahren den Anschluss zu verlieren. Das geht aus einem Bericht des Europäischen Rechnungshofs hervor, der jüngst in Brüssel vorgestellt wurde. Das EU-­‐weite Ziel, bis 2025 flächendeckend Geschwindigkeiten von bis zu einem Gigabit pro Sekunde zu ermöglichen, sei in Deutschland mit den aktuell genutzten Technologien „wahrscheinlich nicht zu verwirklichen“, heißt es darin. Denn: Viele Telekommunikationsunternehmen setzen ausschließlich auf die veraltete Kupfertechnologie, die zumindest in Beckum-­‐Vellern nun von der Glasfaser abgelöst wird.

Dass Beckum­‐Vellern seiner Vorreiterrolle immer näher kommt, verkünden jetzt die Energieversorgung Beckum (evb), die in dieses neue Glasfasernetz investiert, sowie das Telekommunikationsunternehmen HeLi NET. Die HeLi NET bietet den Bürgern Beckum-Vellerns entsprechende Internet‐ und Telefonieprodukte auf dem neuen Glasfasernetz an. Dank der Glasfaserleitungen bis ins Haus sind konstant hohe Geschwindigkeiten in der Datenübertragung möglich, die mittels des bislang genutzten Kupfernetzes in Beckum‐Vellern – und im übrigen Deutschland – nicht zu verwirklichen sind. Während die Firma Eggert die verbliebenen vier Kilometer Glasfaserkabel verlegt, werden auch die Hausanschlüsse in Beckum­‐Vellern realisiert: Jeder Bürger aus Beckum ‐Vellern, der einen hauseigenen Glasfaseranschluss in Auftrag bei der HeLi NET gegeben hat, wird zeitnah von der Firma Stutenbäumer kontaktiert. Deren Mitarbeiter installieren, sobald Hausanschluss und Glasfaserverkabelung fertiggestellt sind, das Netzabschlussgerät, die sogenannte CPE.

Die Kundenanschlüsse in den Straßen „Am Wiesenborn“ und „Lennebrokstraße“ werden noch im Laufe des Oktobers aktiviert werden. Abhängig von der jeweiligen Laufzeit der Endkundenverträge schaltet die HeLi NET die ersten Anschlüsse frei, sodass ab dann Telefonie und Internet über die neue Glasfaserleitung bezogen werden können. Der finale Ausbau aller weiteren Straßen Beckum-­Vellerns folgt sukzessive.

„Wir freuen uns, mit der Fertigstellung des neuen Glasfasernetzes in Beckum-­Vellern unserer Vision ein großes Stück näher zu kommen“, sagt die Projektleiterin der HeLi NET, Christiane Hellmich, „denn Ziel der HeLi NET ist der möglichst flächendeckende Breitbandausbau unserer Region.“

Die Energieversorgung Beckum investiert mehrere Millionen Euro in das neue Glasfasernetz zur schnellen und stabilen Datenübertragung. Denn: Ein hauseigener und zukunftsträchtiger Internetanschluss gehört heute ebenso zur Grundversorgung wie Strom, Gas und Wasser.

Wer Fragen zum Ausbaufortschritt oder anderen Glasfaser-­Themen hat, wendet sich bitte an die Mitarbeiter der HeLi NET.
Sie beraten gern unter der Rufnummer 02381/874-­‐2020 oder per E-­‐Mail an [email protected]