Ist der Bagger weg, ist die Chance weg

Glasfaserkabel

Das Glasfasernetz in Vellern nimmt mehr und mehr Gestalt an. Der Tiefbau ist bereits zu einem Drittel fertiggestellt. Sämtliche Tiefbauarbeiten sollen Ende Dezember dieses Jahres fertiggestellt sein.

Diesen erfreulichen Zwischenstand vermelden jetzt die Energieversorgung (evb) Beckum sowie das Telekommunikationsunternehmen HeLi NET. Die evb und die HeLi NET appellieren an die Bürgerinnen und Bürger Vellerns, dass sie noch die einmalige Chance auf einen kostenlosen Glasfaseranschluss haben, der nach Abschluss der Bauarbeiten an ihrem Wohnort mit mindestens 900 Euro zu Buche schlagen würde. Dieser Tage erhalten sämtliche Bürgerinnen und Bürger Vellerns eine Postwurfsendung mit dem Hinweis darauf: Bagger weg, Chance weg.

Nach entsprechendem Auftragseingang kündigt die HeLi NET die Altverträge der Kunden und lässt deren Rufnummern übertragen. Der glasfaserbasierte Vertrag wird aktiviert und wird erst berechnet, sobald die Rufnummernmitnahme des Altanbieters abgeschlossen ist. Es entstehen keine doppelten Kosten.

Schon seit Mai steht die sogenannte Backbone-Anbindung, die per Richtfunkstrecke realisiert wird: Über das Backbone werden der Sprach- und Internetverkehr in das Netz der HeLi NET abgeführt. Die Strecke der Backbone-Anbindung für Vellern reicht über den Förderturm Bönen, das Zementwerk Holcim in Beckum bis nach Vellern. Das Backbone der HeLi NET ist an mehreren Übergabepunkten an das bundesweite Glasfaser-Backbone angeschlossen.

Dank eines Glasfaserzugangs sind symmetrische Bandbreiten bis zu garantierten 400 Mbit pro Sekunde möglich. Das Potenzial der herkömmlichen Kupfertechnologie ist spätestens bei 100 Mbit/s ausgeschöpft. Das bedeutet, dass die Glasfaser das einzig zukunftssichere Medium zur Datenübertragung ist. Auf ihr können Anwendungen wie Smart TV, Home Office oder Telemedizin problemlos realisiert werden.

Infokarte für alle Haushalte in Vellern