Kooperation von Stadt, EVB und Sparkasse – Projekt fördert das Energiesparen

Artikel Projekt fördert Energiesparen

Projekt fördert das Energiesparen

„Energie sparen muss einfach sein und sich für den Bürger rechnen“. Auf diesen einfachen Nenner bringt Tobias Illbruck das Ziel eines Kooperationsprojekts, das bereits seit zwei Jahren in der Stadt Beckum mit beachtlichem Erfolg läuft. Gemeinsam unter einem Dach bieten hier die Stadt Beckum, Energieversorgung Beckum (EVB) und Sparkasse Beckum-Wadersloh ein „Rundum-sorglos-Paket“.

„Damit können die Bürger sowohl etwas für den Klimaschutz als auch für ihren Geldbeutel tun“, stellte der städtische Klimaschutzmanager die Inhalte dieses Kooperationsprojekts im Gespräch mit der „Glocke“ vor. „Wir wollen alle Beckumer in Energiefragen von Anfang bis Ende begleiten“, ging Illbruck auf das Konzept ein. Man wolle alle interessierten Menschen informieren, ihnen eine Übersicht über Mögliches geben und eventuell vorhandene Hürden beseitigen, sprach er auch im Namen der Kooperationspartner.

Wer seinen Energieverbrauch senkt, tut etwas für den Klimaschutz. Doch es ergeben sich weitere Fragen: Welche Maßnahmen sind effektiv? Sind neue Fenster oder eine neue Heizung besser als der Austausch alter Elektrogeräte? Wie sieht die Kostenfrage aus? Wie kann man als Bürger in den Klimaschutz investieren und gleichzeitig Geld sparen? Das sind nur einige der vielen Fragen, auf die die drei Partner Stadt, EVB und Sparkasse eine Antwort geben wollen.

Diese Kooperation können die Beckumer Bürger mit drei Gesichtern verbinden: Tobias Illbruck als Klimaschutzmanager für die Stadt, EVB-Stromsparberater Frank Amen und Franz-Josef Großekatthöfer, Bereichsdirektor des Kompetenzcenters Immobilien/Finanzierungen/Förderberatung bei der Sparkasse sind die Ansprechpartner.

Klare Ziele: Der Umwelt helfen und Geld sparen

Die drei Kooperationspartner wollen sich bei diesem Projekt jeweils auf ihre Kernkompetenzen konzentrieren. „Der Dreiklang aus Stromberatung, Energiesparberatung und Finanzierungsberatung ist sinnvoll“, führte Tobias Illbruck aus. „Als lokaler Energieversorger sind wir mit unserer EVB-Stromsparberatung mit im Boot“, ging Frank Amen auf einen der drei Bereiche ein. Damit entlarve man die größten Stromfresser bei den Kunden und helfe ihnen beim Energiesparen. Die Stadt Beckum bietet ergänzend eine kostenlose Sanierungsberatung für private Eigenheime an. „Wir kümmern und also vor allem um die Fragen rund um die Gebäude“, erläuterte Illbruck.
„Die Sparkasse wartet mit Finanzierungskonzepten unter Einbindung öffentlicher Förderprogramme auf, die sicherstellen, dass Investitionen letztlich auch zu den angestrebten Kosteneinsparungen führen“, stellte Franz-Josef Großekatthöfer den dritten Bestandteil der Kooperation vor. „Die Investitionen sollen sowohl der Umwelt helfen als auch das Portemonnaie der Bürger entlasten“, waren sich die drei Partner einig. Das mache das Angebot unter dem Strich so attraktiv.

Weitere Informationen unter www.evb-beckum.de, http://www.beckum.de/ und www.sparkasse-beckum.de
Infos unter 02521/29378 (Stadt Beckum), 02521/850643 (EVB) oder 02521/27246 (Sparkasse).

 

Quelle: „Die Glocke“ vom 18.01.2018

evb Beckum Messstellenbetriebsgesetz