Vertrag mit Dennis Schenk um fünf Jahre verlängert

obj0000012455257

„Wir haben eine langfristige Perspektive für die Geschäftsführung unserer Energieversorgung Beckum geschaffen.“ Für den Aufsichtsratsvorsitzenden Karsten Koch ist eine gefallene personelle Entscheidung für die aktive Weiterentwicklung des heimischen Unternehmens sehr wichtig: Der Vertrag mit Geschäftsführer Dennis Schenk wurde vorzeitig um  fünf Jahre verlängert. Somit hat man ihn bis 2024 an das Unternehmen gebunden.

„Der Wettbewerb wir von Tag zu Tag stärker“, beschrieb Schenk die Situation, es werde unter Marktpreis angeboten. Das werde die evb auch in der Zukunft nicht tun, sondern weiter offen und fair mit den Kunden umgehen,  führt er aus.

„Wir machen uns mit einem engagiertem Team von 47 Mitarbeitern fit für die Zukunft,“ verwies der Geschäftsführer auf das Motto „Smart Evolution“ unter dem der Geschäftsbericht steht. Digitalisierung lautet der Weg der Energiebranche: “Wir haben diesen Trend erkannt und präsentieren ein Jahr voller Neuerungen, ohne dabei die Bodenhaftung zu verlieren.“

Wie kann die evb noch näher an ihre Kunden herantreten? Eine Antwort auf diese Frage sieht der Geschäftsführer im gegründeten Kundenbeirat des heimischen Energieversorgers. Ein CRM-System soll zukünftig für noch individuellere Kundenbetreuung sorgen. Und ein neues Geographisches Informationssystem erleichtere den laufenden Betrieb sowie Planung und Bau neuer Leitungen.

„ Durch die Verlegung von rund 1500 Meter Leerrohr haben wir auch damit begonnen, die Voraussetzungen für einen flächendeckenden Ausbau des intelligenten Netztes zu schaffen“, führte Schenk weiter aus.

Weitere Informationen zum Geschäftsbericht unter www.evb-beckum.de oder im Kundencenter unter r02521/8506-0

 

Quelle: Die Glocke vom 28.09.2017