Wie objektiv sind Preisvergleichs-Portale? (PLUSMINUS vom 14.12.2010)

Stromportale

Franz Gietzen hat schon zwei Mal den Stromanbieter gewechselt und verhält sich damit ganz im Sinne der Politik, die Konkurrenz auf dem Strommarkt einfordert.
Doch jetzt dämmert ihm, dass sein letzter Anbieter, den er über ein Vergleichsportal gefunden hat, ein Fehlgriff war. Seit Monaten wartet er auf eine Rückzahlung. Auf telefonische Anfragen und E-Mails erhält er nur Ausflüchte.
Rund 150,-€ schuldet ihm der Stromanbieter Teldafax. Und nicht nur Franz Gietzen wartet auf sein Geld. Im Internet häufen sich die Beschwerden. Dazu kamen vor kurzem noch Meldungen über finanzielle Schwierigkeiten des Billigstromanbieters.

Überraschende Tarifbedingungen
Doch in Vergleichsportalen wie Verivox oder Check 24 wird Teldafax weiter ganz oben gelistet. Dank einer raffinierten Preisstrategie.
Auf die ist auch Franz Gietzen hereingefallen. Er ließ sich vom günstigen Preis blenden. Doch dann musste er rund 900,- € im Voraus bezahlen. Das ist der Abschlag für das ganze Jahr, dazu kamen noch 200,- € Kaution. Den im Portal einberechneten Neukundenbonus dagegen gab es erst ein Jahr später. 
Kaution und Einmalzahlung hatten Franz Gietzen überrascht. Er hätte sich bewusst auf diese Konditionen nicht eingelassen.

Verwirrende Voreinstellungen
Was viele Verbraucher nicht merken: Die meisten Portale arbeiten mit solchen Voreinstellungen. Immer mehr Anbieter nutzen sie aus, um möglichst günstig zu erscheinen.

Das ruft auch Verbraucherschützer auf den Plan. Sie fordern von den Portalen, die sich gerne als verbraucherfreundlich darstellen, die riskanten Voreinstellungen herauszunehmen. Doch ohne Erfolg.

Günstige Tarife mit versteckten Nachteilen
Den Kunden ist nicht klar, dass vorhandene kleine Häkchen im Auswahlmenü, solche Auswirkungen haben. Die angekündigten Einsparungen von mehreren hundert Euro sind verlockend und die Nachteile werden meist erst viel zu spät klar.
Der Kampf um die Stromkunden ist ein Milliardengeschäft. Erfolg hat nur, wer es in den Portalen auf die vorderen Plätze schafft – egal, mit welchen Methoden.

Vertrags- und Servicequalität
Auch Dr. Uwe Pöhls betreibt ein Tarifportal. Doch sein Energieverbraucherportal bewertet nicht nur den Preis, sondern auch Vertrags- und Servicequalität. Er meint, Verivox und Co. befördern eine intransparente Angebotsgestaltung zum Nachteil der Verbraucher. Der tatsächliche Preis werde immer mehr vernebelt, damit man als Stromanbieter einen günstigen Rang im Tarifrechner erreicht.

Profitable Provisionen
Die großen Portale dagegen behaupten, die Voreinstellungen seien Kundenwunsch. In Wahrheit spekulieren die Portale darauf, dass die wenigsten Nutzer die Haken herausnehmen. Nur so ergeben sich die verlockend hohen Einsparungen, die Kunden zum Wechsel animieren. 
Und wenn Kunden wechseln, verdienen die Portale. Die angeblich neutralen Tarifrechner kassieren bei jedem abgeschlossen Vertrag kräftig mit. Sie erhalten bis zu 130,- € Provision pro vermitteltem Kunden, sagen uns Insider.

Spekulationsobjekt Stromanbieter?
Dr. Uwe Pöhls stellt fest, dass immer mehr unseriöse Anbieter auf den Markt drängen. Manche Firmen treten sogar mehrfach auf, unter verschiedenen Namen. 
Unter 15 Anbietern im Bereich der Stadt Neuss befinden sich nur drei seriöse Angebote, schätzt Dr. Uwe Pöhls.
Manche Anbieter locken sogar mit nicht kostendeckenden Tarifen. Denn es geht ihnen vor allem darum, ihren Kundenstamm schnell zu vergrößern und damit den Wert der Firma zu steigern.

Lockvogel-Tarife mit Folgen
Das Nachsehen haben kleine Stadtwerke, die bei solchen Lockvogel-Tarifen kaum mithalten können. 
Paul Schreiner, Chef der Stadtwerke Gaggenau bei Karlsruhe, hat noch ganze andere Erfahrungen mit den Portalen gemacht. Damit sein günstigstes Angebot programmiert werden könne, verlangte man von ihm mehrere Tausend Euro.

Tarife, die gar nicht gelistet werden, fragwürdige Lockvogelangebote – die Stromvergleichsportale sind längst nicht so verbraucherfreundlich wie sie sich geben. 

Wenigstens hat Franz Gietzen sein Geld doch noch erhalten. Das allerdings erst, nachdem sich PLUSMINUS eingeschaltet hatte.

Adressen & Links

Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv):
Informationen zum Stromanbieterwechsel
www.verbraucherzentrale.de/stromwechsel/

Tarifvergleichsrechner Energieverbraucherportal

www.energieverbraucherportal.de

Informationen zum Stromanbieterwechsel beim Bund der Energieverbraucher
www.energienetz.de/de/Energiebezug/Strom__89

Energie für Verbraucher – Weniger zahlen für Strom und Gas
Autoren: Dr. Aribert Peters, Leonora Holling, Juli 2010, 18,50 €

Qualität und Service der Stromanbieter berücksichtigt auch
www.hauspilot.de
Kein Online-Tarifrechner, sondern eine Computeranalyse.
Der Verbraucher zahlt, wenn er bei einer nennenswerten Einsparung eine Vermittlung in Auftrag gibt.

Quelle:(© SWR), Sendung PLUSMINUS