Zählerableser unterwegs

Ablesung-Slider

evb erfasst Zählerstände – Kunden können auch selbst ablesen – Einhaltung von Hygieneregeln

Sie tragen eine Schutzmaske und sie achten auf die Abstandsregeln: Derzeit sind wieder Zählerableser im Auftrag der Energieversorgung Beckum (evb) unterwegs. Am Montag, 6. Dezember beginnen die Ableser mit ihrer Arbeit in Beckum und Neubeckum. Bis zum 20.12.2021 sollen alle Haushalte erfasst sein. Die Mitarbeiter können sich ausweisen. Wenn niemand zu Hause ist, werfen sie eine Ablesekarte in den Briefkasten. Es gibt jedoch auch die Möglichkeit, die Zählerstände selbst abzulesen. „Über unser digitales Portal geht das schnell und unkompliziert. Gerade in der Corona-Zeit haben erfreulicherweise immer mehr Kundinnen und Kunden ihre Zählerstände selbst übermittelt. Die Datensicherheit ist gewährleistet und es spart viel Zeit“, sagt Andreas Raida, Teamleiter Netz der evb. In Beckum werden die Zähler-stände für Strom und Gas gleichzeitig abgelesen. Das spart dem Kunden Zeit und schont die Umwelt, da die Beschäftigten nur einmal anfahren.

Keine Ableser in wenigen Gebieten
In einigen Beckumer Gebieten sind keine Zählerableser unterwegs. „Wir bitten die Bürgerinnen und Bürger dieser Straßenzüge, ihre Zählerstände online zu übermitteln“, sagt Andreas Raida. Die betroffenen Haushalte werden rechtzeitig von der evb mit einem Schreiben informiert. Alle Zählerstände können im digitalen Portal unter www.evb-beckum.de übermittelt werden.

Vorsicht bei Trickbetrügern
In der Vergangenheit ist es immer wieder vorgekommen, dass Trickbetrüger sich als Mitarbeiter der evb ausgegeben haben. Andreas Raida weist deshalb darauf hin, dass bei der Zählerablesung keine persönlichen Daten abgefragt werden und auch keine Beratung zu Tarifen oder Verträgen stattfindet. „Die Mitarbeiter stellen sich vor, können sich ausweisen und benötigen nichts weiter als den Zählerstand.“ Bürgerinnen und Bürger, die Zweifel haben, sollen nicht zögern, sich den Ausweis auch zeigen zu lassen.