evbLadepark kommt gut an

Leifhelm-Panorama-evb-ladepark-14

evb zieht Bilanz nach 100 Tagen evbLadepark – Zahlreiche E-Mobilisten nutzen Ökostrom-Angebot an der Autobahnausfahrt Beckum –– Aushängeschild für Klimakommune 

Beckum. Strategisch günstig an der Autobahnausfahrt Beckum und damit auch von der A2 aus gut erreichbar liegt der „evbLadepark“. Am Samstag, 27. März 2021 ist die Eröffnung genau 100 Tage her. Grund genug für die Energieversorgung Beckum (evb), eine erste Bilanz zu ziehen. „Viele E-Mobilisten aus Beckum nutzen den evbLadepark regelmäßig, zu diesen Stammkunden kommen noch viele Durchreisende“, erläutert Dr. Daniel Dierich, Geschäftsführer der evb. Die strategisch günstige Lage zahle sich aus, fügt er an. E-Mobilisten haben das Angebot genutzt. Seit der Eröffnung gab es – Stand 25. März 2021 – schon rund 468 Ladevorgänge, insgesamt seien 9.190 Kilowattstunden Energie „getankt“ worden. Man rechne mit steigenden Nutzerzahlen nach Ende der pandemiebedingten Einschränkungen. „Als kommunaler Energieversorger gehört es zu unserem Selbstverständnis, die Energiewende voranzubringen. Der Ausbau der E-Mobilität ist ein wichtiger Baustein“, sagt Daniel Dierich und ergänzt: „Daneben unterstützen wir die Stadt bei ihren Klimazielen. Kunden tanken im Ladepark ausschließlich Ökostrom. Elektromobilität kann nur dann zur CO2-Einsparung beitragen, wenn auch mit Ökostrom getankt wird“. Beim Ökostrom der evb fließen 0,25 Cent pro Kilowattstunde in die Förderung nachhaltiger Projekte in der Region. Der Hintergrund: Als vom Bundesumweltministerium ausgezeichnete „Klimakommune“ möchte Beckum seine Treibhausemissionen bis zum Jahr 2050 um 95 Prozent reduzieren.

„Die Ladeinfrastruktur in Beckum wurde durch den Ladepark der evb nochmals deutlich aufgewertet. Der Ladepark zeichnet sich vor allem durch die vielfältigen Lademöglichkeiten an einem attraktiven Standort aus. Toll, dass er so gut angenommen wird“, zeigte sich Beckums Bürgermeister Michael Gerdhenrich begeistert.

Hochmoderne Ladetechnologie

Im Dezember 2020 war der neue Ladepark auf über 2.000 Quadratmetern eröffnet worden. Er bietet vier Schnell-Ladepunkte mit jeweils 150 Kilowatt Ladeleistung sowie zehn weitere Ladepunkte mit jeweils 22 Kilowatt. Zusätzlich gibt es zwei Wallboxen mit behindertengerechten Parkflächen. Sie können von Autofahrern mit Mobilitätseinschränkung oder auch von Gespannen mit Wohnwagen genutzt werden. E-Mobilisten tanken im Ladepark ausschließlich Ökostrom. Da die Lage an der A2 auch darauf abzielt, Menschen auf dem Weg zu den zahlreichen Freizeitangeboten rund um den Tuttenbrocksee bequemes Tanken zu ermöglichen, rechnet der Geschäftsführer mit einem weiteren Anstieg der Nutzerzahlen nach der Pandemie. „Wenn die Menschen wieder baden und Wasserski fahren dürfen, kommt das Motto ‚Energie laden, Erholung tanken‘ erst richtig zum Tragen“, schließt er.

 

Bildunterschrift: 100 Tage evbLadepark: E-Mobilisten nutzen das Angebot